Lagerblog Emmetten 2020

Willkommen zu unserem Lagerblog!

Bald geht’s los!

Hallo zusammen! Am Samstag, 29. Februar treffen wir uns, um gemeinsam in eine tolle Lagerwoche zu starten. Wir sind schon sehr gespannt auf die neuen (und auch alten) Gesichter und freuen uns eine spannende und aufregende Woche mit hoffentlich viel Sonne und Schnee zu verbringen. Bis bald! =D

Tag 1

Blick auf unser Lagerhaus (grosses Haus)

Heute um 10 Uhr morgens ging es los! Der Car brachte uns zur Gondelstation in Emmetten, wo wir zunächst unser Gepäck einladen und es danach zum Haus schleppen mussten. Alle packten fleissig mit an, weshalb wir frühzeitig im Lagerhaus ankamen und den mitgebrachten Lunch geniessen konnten.

Am Nachmittag spielten wir verschiedene Spiele, um uns zunächst ein bisschen besser kennenzulernen. Danach wurden auch noch einige Gesellschaftsspiele hervorgenommen.

Zum z’Nacht gab es feine Älplermagronen mit Apfelmus und Salat. Dafür mussten bereits einige Kinder in der Küche mit anpacken. Nachdem sich alle satt gegessen hatten, starteten wir das Abendprogramm.

Wer bei den Kennenlernspielen gut aufgepasst hat, hatte beim „Lawinenfangis“ leichtes Spiel. Dabei verstecken sich alle im Dunkeln und die Fänger begeben sich mit Taschenlampen auf die Suche. Um jemanden zu fangen, musste man natürlich dessen Namen kennen. Im Namen von Allen möchten wir uns für die leckeren Muffins der Familie Rupp bedanken!

Wir freuen uns schon sehr auf den morgigen Tag, besonders da es nun schneit!

Tag 2


Die Aussicht vom Sessellift

Heute war ein wunderbarer sonniger Tag mit Aussicht auf den See. Die Kinder hatten besonders Freude und sehr viel Motivation fürs Ski fahren.

Nachdem wir ein leckeres Frühstück hatten wurden die Skigruppen gebildet. Es hatten alle eine gute Stimmung und viele konnten am morgen etwas dazulernen.

Die Kochgruppe war am Mittag sehr fleissig und machte leckere Wienerli im Teig. Wir konnten das Essen sehr geniessen. Danach machten alle Kinder fleissig ihre Ämtli.

Am Nachmittag war das Wetter immer noch optimal zum auf die Piste zu gehen. Dies war Highlight für die Kinder da sie in kleinen Gruppen auf der Piste direkt vor unserem Haus frei fahren konnten.

Nach einer warmen Dusche machte die Kochgruppe für das z’Nacht wieder einen wunderbaren Job. Es gab feines Pouletgeschnetzeltes mit Gemüse und Reis. Wieder gab es auch ein feines Dessert, dass von den Eltern mitgeschickt wurde.

Wieder nach den Ämtli gab es das Abendprogramm. Wir machten eine besondere variante des Leiterlispieles. Die Kinder wurden in kleinen Gruppen aufgeteilt und sie mussten auf jedem neuen Feld eine Aufgabe, die im ganzen Haus verteilt waren, lösen um voran zu kommen. Vor dem einschlafen gab es eine gutenacht Geschichte.

Tag 3

Mit feinem, selbstgemachten Zopf sind wir in den Tag gestartet. Auf der Piste konnten alle grosse Fortschritte feiern. Ob die ersten aneinandergereihten Kurven oder fahren auf einem Ski, alle haben auf ihrem Niveau etwas neues gelernt.

Beim Casinoabend konnten alle ihr Glück herausfordern. An der Casinobar gab es Snacks und Getränke zu denen man sein mitgebrachtes Date einladen konnte.

Ein grosser Dank geht an die Familie von Felix für die feine Linzertorte.

Tag 4

Wir erwachten am heutigen Mittwoch mit einer Überraschung. Frau Holle hat uns über Nacht besucht und die ganze Umgebung in einen wundervollen weissen Mantel gehüllt. Alle unschönen braunen Flecken, welche sich über die warmen Tage angesammelt hatten, waren verschwunden. Entsprechend schnell war die Müdigkeit vom vorhergegangenen Casinoabend vergessen und der Vorfreude auf den heutigen Skitag gewichen. Während sich die Fortgeschrittenen im Tiefschnee vergnügten, genossen die Anfänger die perfekt präparierten Pisten.

Überschattet wurde der heutige Tag jedoch von zwei Unfällen. Leider mussten zwei Teilnehmerinnen den Nachmittag ungewollt im Kantonsspital Nidwalden verbringen. Wir sind jedoch froh, dass beide wieder wohlauf sind.

Während die Verletzten versorgt wurden, konnten die Gesunden ihr Sackgeld im Dorflädeli von Emmetten verprassen. Unzählige Packungen Snickers, Haribo und Chips später trafen sich alle wieder zum Znacht. Dort wurden trotz der Grosseinkäufe, viele feine Gemüse-Pitas gegessen.

Am Abend startete das 10. Emmetten-Töggeli-Turnier. Die Teilnehmer, ebenso wie die Leiter kämpften um den begehrten Titel. Bei den Teams kannte die Kreativität der jungen keine Grenzen. So gewannen im Viertelfinal der «FC Baselona» gegen die «Schmätterväter» oder in einem der beiden Halbfinals «Tutti.ch» gegen die «Muettersöhnli», um nur ein paar Beispiele zu nennen. Am Ende des Turniers hiess der verdiente Sieger «IKG» (Abk. für Ikaufswagegang).

Erschöpft von den turbulenten Ereignissen des Tages fanden die Kinder schliesslich den Weg ins Bett.

Tag 5

– Spätes Aufstehen

– Z›morge

– Freies Fahren

– Kartoffelcremesuppe

– Schnelles umziehen

– Ab auf die Gondel

– Supercoole Turnhalle

– Burgenvölki

– Fussball

– Basketball

– Vertikaltuch

– Snacks für den Nachhauseweg

– Hörnligrattin

– Spieleabend

– Horrorgeschichte

– Gute Nacht

Tag 6

Regen statt Schnee kündigte heute den nahenden Frühling an. Dennoch fanden wir uns, gestärkt vom Frühstück, am Vormittag auf der Piste wieder. Der nasse Schnee bremste zwar unsere Tempi, jedoch nicht unseren Spass.

Am Nachmittag kapitulierten wir dem Regen und machten uns über die Spielkiste her. Ob Kartenspiele, Monopoly oder Schach, von überall war Gelächter zu hören. Nach einem äusserst abwechslungsreichen Postenlauf wartete ein leckeres Abendessen auf uns.

Eine Runde „Werwölfe“ und zwei anschliessende Gutenacht-Geschichten beendeten den Tag. Wir gönnen uns nun alle eine Mütze Schlaf und freuen uns auf einen möglicherweise verschneiten Freitag!

Tag 7

Verfasst von Nils, Lucia, Simeon und Alyssa. Wir wurden um 7:30 Uhr von einem Salsa Lied geweckt. Wir assen viel Frühstück, weil wir noch ein Skirennen vor uns hatten. Danach haben wir uns angezogen und sind alle Ski und Snowboard gefahren. Nach ein paar Stunden sind wir zurück ins Haus gegangen und genossen das Mittagessen ,,Fotzelschnitte mit Öpfelmues und Zucker’’. Danach wurden wie immer die Ämtlis erledigt und wir konnten uns noch ein wenig ausruhen. Schon bald machten wir uns auf den Weg zum Skirennen. Das Wetter war ein wenig neblig und es schneite. Luca und Flo haben das Rennen schon vorbereitet und jeder durfte zum Start zwei Testfahrten machen. Dann ging das Rennen los und jeder hatte zwei Versuche. Bis alle fertig waren, durften wir frei fahren. Nachdem es alle geschafft hatten, fuhren wir zurück zum Haus, wo es als Erstes ein Zvieri gab. Zum Abendessen gab es Burger und Pommes. Wir mussten während dem Essen Aufgaben erfüllen. Zum Beispiel sitzend auf dem Tisch essen oder den Nachbarn beim Essen füttern. Dabei hatten wir immer etwas zu lachen. Für das Abendprogramm mussten wir uns ganz warm anziehen und unsere Stirnlampen mitnehmen. Wir gingen zu einer Feuerstelle, auf der schon ein Feuer brannte. Darauf konnten wir unser Schlangenbrot backen. Den Heimweg nahmen wir auf dem «Fuddibob» in Angriff.

Und schon ist alles vorbei…

Liebe Alle

Die sieben Tagen die wir zusammen verbracht haben sind schon wieder Geschichte. Das Leiterteam möchte sich ganz herzlich bei euch Kids für die tolle Lagerwoche bedanken. Ihr wart eine super Gruppe und wir würden uns freuen, euch im nächsten Jahr wieder bei uns im Lager begrüssen zu dürfen.

Falls Ihr noch etwas vermisst, könnt ihr euch bei der FaJu melden (info@faju.ch) und vergesst nicht „fajubl“ auf Instagram zu folgen.

Bis zum nächsten Mal! Timon, Shanmukh, Flo, Theo, Joanna, Laura, Luca und Irene =D

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten